Erste Gespräche und… Pinguine! (22. August 2014)

Was bisher geschah…

Einiges… oder auch nicht. Gestern: Ankunft, Einkaufen, Essen, Skype und schwedisches TV.

 

Was folgt nun?

Der zweite Tag in Göteborg. Und dann auch noch so früh aufstehen… Aber es sollte sich lohnen. Um 9 Uhr war ich mit dem Organisationschef der Herren Floorball WM 2014, Herrn Magnus Nilsson, verabredet. Im Vorfeld musste ich mich ein wenig durch das schwedische Straßenbahnsystem kämpfen und mir noch ein Ticket vorher im Supermarkt kaufen.

2014.08.22_Innebandy_SchildEin wenig fortgeschrittener kommt das Büro des schwedischen Floorball Verbandes dann doch her. Okay, hier sind zwar auch noch der Floorballverband Göteborg und ein Verein untergebracht, aber mit 10 Räumen, einer Küche mit leckeren Getränken und viiiel Platz sind sie dann doch weiter als wir in Deutschland. So nebenbei wurde dann mal erwähnt, dass allein in Göteborg 9.400 Spieler lizensiert sind.. so viel hat Deutschland gerade mal insgesamt… Das Treffen mit Herrn Nilsson, dem Orga-Chef der WM 2014, war sehr positiv. Ich konnte ihn von meinem Projekt bzw. meiner Idee überzeugen. Alles weitere müssen wir jetzt mit der IFF, dem internationalen Floorball Verband, besprechen. Aber eigentlich sehe ich da keine großen Bedenken. Bis nächsten Freitag bastel ich eine fette Präsentation und dann läuft das schon 😉

Am Nachmittag dann noch mal eben ein Skype-Gespräch mit einem Schweizer Forscher aus dem Ärmel geschüttelt 😀 Die Forschungsgruppe wird von der EU unterstützt und forscht in Richtung medizinische Diagnosen für die eigenen vier Wände. Dazu haben sie einen Prototypen entwickelt, der mit Sensoren ausgestattet ist, die u.a. den Puls messen und dann kabellos an ein Handy oder PC übertragen. Später auch interessant für ältere Leute, die dann ihre Daten an den Arzt schicken können. Kurzes Ergebnis des Gesprächs: Auch hier stößt mein Projekt auf Interesse und ich bekomme in den nächsten Wochen einen Prototypen zugeschickt, den ich dann hoffentlich bei einem Länderspiel in zwei Wochen in Malmö testen kann.

Am Abend folgte noch eine kleine 5 Kilomter-Runde im nahgelgenen Park. Ich schätze er hat die Abmessungen vom Bürgerpark, jedoch ist hier noch ein kleiner Zoo integriert und ich konnte Pinguine entdecken – interessant für unsere Mannschaft 😀

 

Was gibt’s morgen?

Endlich mal ausschlafen! Dann meinen Computer vom Paketshop abholen und am späten Abend ein Mitternachtslauf im Park mit über 12.000 Läufern, Bands und Entertainment. Bin gespannt!

Schreib uns doch mal!

Privacy Policy Settings